Newsticker

Montag, 7. Mai 2012

Beispiel einer Grafik-Manipulation im ORF

Ständig werden wir mit der Macht der Worte und Zahlen von unseren Medien manipuliert. Die effektivste Methode der Manipulation ist aber die Fälschung von Bildern. Dazu gehört auch die unrichtige Darstellung von Statistikbalken oder -Kreisen. Nichts prägt sich so stark in unser Unterbewusstsein wie Bilder. Dies wusste schon Gustav Le Bon, der sich in seinem Werk "Die Psychologie der Massen" ausführlich mit dem Thema des Unbewussten beschäftigte.

Wie man die Massen manipuliert wissen auch unsere Medien. So kommt es immer öfter vor, dass eine Grafik nicht mit dem zuvor Gesagten beziehungsweise den angegebenen Zahlen übereinstimmt.




Ebenfalls interessant ist, dass die Syriza dauernd als Linksextrem bezeichnet wurde, wo sie sich sogar für einen Verbleib in der EU aussprach, die in Griechenland wahrlich keinen Frohsinn verbreitet. Auch für die Behauptung, die Mitglieder der Partei "Goldene Morgenröte" würden sich mit Hitlergruß begrüßen, wäre ein Bildbeweis fein.
Doch schon allein die traurige Schnute der ORF-Moderatoren, wenn Wahlen nicht nach dem gewünschten Ergebnis verlaufen, ist es allemal Wert, die ZIB zu gucken.

Schön an den Wahlen fand ich, dass die Kleinst-Parteien zusammen auf über 33 Prozent kamen. Das zeigt eine deutliche Abwendung der Menschen vom Establishment. Rechnet man noch die Wahlbeteiligung von nichteinmal zwei Drittel hinzu, hat die "Gewinner"-Partei ND nur jeder zehnte Grieche gewählt. Da fragt man sich, was legitimiert diese Parteien eigentlich noch, uns zu regieren?

Am Ende des Videos habe ich noch eine Manipulation des Senders Fox News beigefügt, der in den Vorwahlen zur amerikanischen Präsidentschaft ordentlich geschast wurde.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen